• 03_Einfamilienhaus_Holz_klimafreundlich_Bauen_Hamburg
  • 04_Holzbau_Holzrahmenbau_mit_Einliegerwohnung_Effizienzhaus_KfW40_mit_Grundofenheizung
  • 05_Holzhaus_vom_Architekten_Niedersachsen
  • 06_Nachhaltiges_Einfamilienhaus_mit_Einliegerwohnung_Holzbau
  • 07_Naturnahes_Holzhaus_Klimafreundliches_Bauen_Buchholz_Nordheide

Holzhaus mit zwei Wohneinheiten in Buchholz

HF-1910

/ Neubauprojekt

Das Grundstück, auf dem HF-1910 geplant ist, liegt mitten im Wald. Es war so von jungen Bäumen gewachsen, dass es kaum möglich war, an die für die Planung benötigten Höhen zu gelangen. Inzwischen, jetzt wo das Holzhaus mit Einliegerwohnung in der Mitte des Grundstücks steht, sieht es so aus, als wenn es immer schon dort gestanden hat, in einer kleine Lichtung, mitten im Wald!

Planung

Die Idee ist bei diesem Projekt ein Haus mit großzügiger Einliegerwohnung für das generationsübergreifende Wohnen unter einem Dach. Bei der Anordnung des Einliegers kam es darauf an, ihn so zu platzieren, dass sowohl die Hauptwohnung, als auch die Einliegerwohnung ausreichend Sonnenlicht und nach Süden ausgerichtete Terrassenflächen erhält, ohne dass die Privatsphäre darunter leidet. 

Außerdem war von den Bauherren geplant, dass beide Haustüren von der selben Eingangsüberdachung im Vorgarten überdeckt werden. Diese Eingangsüberdachung dient zugleich als Doppelcarport, sodass die Bewohner trockenen Fußes von ihren Fahrzeugen ins Haus gelangen können.

 

Holzbau

Die gesamte Holzbauplanung ist hier auf die Eigenarten der Grundofenheizung hin optimiert. Insbesondere ist es uns bei diesem Haus gut gelungen, den Ofen im Erdgeschoss unter der Treppe und somit in der Nähe des Badezimmers im Obergeschoss zu platzieren.

In der Regel besitzen die Kinderzimmer eines jeden Hauses eher eine Süd-West Orientierung und damit liegen sie tendenziell über der Wohnzimmerdecke im Erdgeschoss. Der Ofen erreicht somit die Kinderzimmer spielend mit seiner Wärmestrahlung durch die Erdgeschossdecke. Die Schlafzimmer von Erwachsenen benötigen in der Regel nicht so viel Wärme, da sie meist nur zum Schlafen genutzt werden. Schlafzimmer sind nach Norden ausgerichtet, damit sich die Räume im Sommer nicht unangenehm erwärmen.

Lediglich Badezimmer sind durch einen Grundofen vom Erdgeschoss durch Wärmestrahlung oder durch Konvektion eher schlecht zu erreichen. Badzimmer liegen meist nach Nord-Osten orientiert, da es sich hierbei um Funktionsflächen handelt, deren Nutzung mit Versorgungsleitungen verbunden ist, die im Süden oder Westen des Hauses optisch und akustisch stören würden. Dabei sind aber Badezimmer Räume mit den höchsten Ansprüchen an die Raumlufttemperatur. Während in Schlafzimmern eine Raumlufttemperatur von 18° Celsius ausreichend sind, gehen wir bei Badezimmern von 23° Celsius aus.

Haustechnik

Die Hauptwohnung wird allein durch den Grundofen mit Heizwärme versorgt. Da die Einliegerwohnung durch den Grundofen nicht erreicht werden kann, haben sich die Bauherren für eine Infrarot-Deckenheizung entschieden.

Der großzügig dimensionierten Fotovoltaikanlage ist es zu verdanken, dass beide Wohneinheiten in Summe die Förderrichtlinien eines KFW40-Energieeffizienzhauses erfüllen. Dabei kommt es darauf an, dass das das Haus mit seinen beiden Wohnungen in Summe weniger Energie verbraucht, als es mit der auf dem Dach installierten PV-Flächen zu erzeugen in der Lage ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob die gewonnene Energie in einem Elektrospeicher, im öffentlichen Stromnetz oder in einem Schichtenspeicher für das Brauchwasser landet.

Wir favorisieren Letzeres!

Ausbau

Die Eigenschaften der Ausbaumaterialien bestimmen die Qualität der Raumluft und die des Wohnklimas. Insbesondere ist die Performance unserer historischen Baumaterialien wie Holz, Naturfaser oder Lehm, die für hohe Qualitäten beim Raumklima sorgen.

Die hölzernen Hobeldielen aus Eiche gehören vernünftiger Weise lediglich geölt. Dies sorgt dafür, dass die Hölzer 12-mal so viel Feuchtigkeit  aufnehmen können, wie versiegelte Dielen. Ebenso werden die Wand und Dachflächen mit einer mineralischen Wandfarbe gestrichen. Auch Dispersionsfarben sollten für den Innenanstrich vermieden werden, weil im erheblichen Maß die Diffusionsfähigkeit des Gebäudes behindern.

Grundriss

  • Entwurf
    KRÖGERhausplan
  • Holzbaupartner
    Bardowicks
  • Standort
    21244 Buchholz i. d. Nordheide
  • Anzahl der Bewohner
    5
  • Wohnfläche
    130 + 48 m²
  • Nutzfläche
    15 m²
  • Bauweise
    Holzrahmenbau, 83,33 cm
  • Heizkonzept
    Grundofen
  • Energiestandard
    KFW 40
  • Baukosten
    2.560,- € / m² Wohnfläche
  • Fertigstellung
    12/2020

Ihr Ansprechpartner

Fred Kröger
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

HolzHausWerft Finkenwerder   Sandhöhe 10   21129 Hamburg   040 74213300  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!